3-Minuten-Impuls von Lukas Morys

3-Minuten-Impuls

Inspiration fĂŒr moderne und effiziente Fabriken

Erscheint: 2-monatlich

Cover des 3-Minuten-Impuls von Lukas Morys, Lukas Morys steht in einer Fabrikhalle

3-Minuten-Impuls von Lukas Morys ĂŒber die wichtige Rolle der Teamleiter und deren BefĂ€higung

Teamleiter in der Fabrik: Vergessene Meister im doppelten Sinne

29.02.2024

Das Bild zeigt ein Portrait von Lukas Morys, CEO und Co-Founder bei Scable

Über den Autor:

Lukas Morys
CEO und Co-Founder bei Scable
Podcast-Host bei Factory21

Im Betrieb meines Vaters hat Wolfgang lange Zeit die typische Rolle des Meisters in der Industrie verkörpert. Er fĂŒhrte einen großen Produktionsbereich mit mehr als 30 Zerspanungsanlagen und pro Schicht etwa 25 Personen. Shopfloor-NĂ€he musste man ihm nicht erklĂ€ren.

Wann immer ich ihn als Jugendlicher besucht habe, stand er an einer Anlage oder half den Mechanikern bei der Reparatur. Ein fachlicher Experte durch und durch. Und genau das war vermutlich auch der ausschlaggebende Grund fĂŒr den Aufstieg in die FĂŒhrungsmannschaft.

Auch heute finde ich noch in der Produktion und Instandhaltung viele Teamleiter wie Wolfgang. Sie sind fachliche Experten Ihrer Technologien und tragen wertvolles Know-how ihrer Industriebetriebe.

Ein paar Beispiele dazu?

  • Sie wissen, was technisch in der Produktion möglich ist.
  • Sie kennen die technischen Probleme ihrer Anlagen und Betriebsmittel genau.
  • Sie wissen auf was es ankommt, wenn neue Anlagen beschafft werden mĂŒssen.
  • Sie verstehen qualitative ZusammenhĂ€nge zu den vor- oder nachgelagerten Bereichen.

Meister im doppelten Sinne

Heute sind neben technischen Kompetenzen vor allem auch organisatorische gefragt. Ich finde deshalb, dass Teamleiter in der Produktion und Instandhaltung im doppelten Sinne „Meister“ sind. Neben der fachlichen Expertise sind sie Meister in der agilen FĂŒhrung ihrer Bereiche. Sie manövrieren die Produktionsteams durch ungeplante MaschinenausfĂ€lle, erhöhte Krankenquoten oder kurzfristige Terminverschiebungen.

Auch heute erlebe ich in der Praxis einen bunten Mix, wenn ich mit Teamleitern in Produktion und Instandhaltung zu tun habe. Hinzu kommen teilweise enorme Altersunterschiede in dieser Ebene.

Alle Teamleiter einen jedoch wichtige Eigenschaften:

  1. Sie verkörpern den Querschnitt der Belegschaft.
  2. Sie haben einen direkten Draht zur Wertschöpfung.

Sollen VerĂ€nderungen flĂ€chendeckend umgesetzt werden, sind Teamleiter ein wichtiges Sprachrohr fĂŒr die Mitarbeitenden. Denn meiner Erfahrung nach entscheidet die Art und Weise wie ein Teamleiter eine VerĂ€nderung in seinem Team kommuniziert, maßgeblich ĂŒber Erfolg oder Misserfolg einer gestarteten Maßnahme. Grund genug dieser Personengruppe eine hohe Aufmerksamkeit zu widmen.

BefÀhigte Teamleiter befÀhigen das gesamte Unternehmen

Ich finde, dass Teamleiter mitunter die wichtigste Personal-Ressource einer Fabrik sind. Über sie können alle Mitarbeiter in der Fabrik erreicht werden und sie stehen fĂŒr das technologische IP (engl. fĂŒr Intellectual Property, dt. geistiges Eigentum) eines Industriebetriebs.

Werden Teamleiter befÀhigt, wird die gesamte Fabrik befÀhigt.

Gleichzeitig stelle ich fest, dass Teamleiter in Produktion und Instandhaltung operative UnterstĂŒtzung, wenn ĂŒberhaupt, nur in begrenztem Umfang erhalten. Qualifizierungsprogramme in Fabriken fokussieren sich meist auf die Operator- und Facharbeiterebene. Werden Digitalisierungsprojekte angestrebt, stehen vernetzte Anlagen, vernetzte Operator und ein gut informiertes Management im Vordergrund. UnterstĂŒtzung fĂŒr die Teamleiterebene? Fehlanzeige.

Drei wichtige Kompetenzen fĂŒr Teamleiter

Die BefĂ€higung der Teamleiter lohnt sich aber besonders im Bereich der organisatorischen Kompetenzen. Grund ist, dass diese einen hohen Einfluss auf das Ergebnis eines Unternehmens haben. Ich werde daher drei wichtige Kompetenzfelder fĂŒr Teamleiter nĂ€her beschreiben.

Kompetenz #1: Nachhaltige Problemlösung statt Feuerwehraktionen

Wird bei auftretenden Problemen nicht die erstbeste Lösung umgesetzt, sondern zunĂ€chst die Ursache korrekt ermittelt und abgestellt, sorgt das fĂŒr zwei Vorteile:

  1. Das Problem tritt nicht wieder auf.
  2. Das Stresslevel sinkt, was Freiraum fĂŒr weitere Verbesserungen schafft.

Was in der Theorie einfach umzusetzen klingt, benötigt in der Praxis eine nachhaltige Lösungskompetenz der Teamleiter. Grund ist, dass die naheliegende Verbesserungsidee in der Regel schnell umsetzbar – und daher beliebt – ist, aber in den seltensten FĂ€llen die Ursache beseitigt.

Kompetenz #2: Effektive FĂŒhrung und Kommunikation auf dem Shopfloor

Nur wenn Ziele klar definiert sind, können Abweichungen erkannt und Gegenmaßnahmen eingeleitet werden. Ein wichtiger Faktor sind daher einfach verstĂ€ndliche und beeinflussbare Kennzahlen fĂŒr das operative GeschĂ€ft. Anhand dieser Zahlen können Shopfloor-Meetings und -Reports strukturiert aufgebaut und moderiert werden.

Kompetenz #3: UnbĂŒrokratische ErfĂŒllung der Nachweispflichten

Das Erfassen von Kennzahlen und die ErfĂŒllung von Nachweispflichten erzeugen oftmals bĂŒrokratische AufwĂ€nde, die nicht selten die Teamleiter erbringen dĂŒrfen. In der Folge sind Prozesse erforderlich, die aufwandsarm sowohl die erforderlichen Nachweise als auch die fĂŒr die Kennzahlen erforderliche Datenbasis aus dem Prozess heraus erzeugen. Dies kann beispielsweise durch die automatische erfasste Prozessdaten, Scans oder einfach aufgebauten Eingabemasken direkt an der Wertschöpfung erfolgen.

Alle drei Kompetenzfelder stehen aus meiner Sicht im Zusammenhang mit operativem Management auf dem Shopfloor und in der Instandhaltung. Dort gilt es die passenden Rahmenbedingungen fĂŒr die BefĂ€higung der Teamleiter zu schaffen. Gelingt das, sind enorme Steigerungen der Effizienz und organisatorischen Reife möglich. Eine digitale UnterstĂŒtzung durch eine Shopfloor-Software oder Instandhaltungs-Software kann hierzu wesentlich beitragen.

Wenn Sie mehr zu Software-Lösungen am Shopfloor oder in der Instandhaltung erfahren möchten, kontaktieren Sie mich gerne!

Aus GrĂŒnden der besseren Lesbarkeit wurde bewusst auf die weibliche Form verzichtet,
diese sind selbstverstÀndlich genau so gemeint, wie die mÀnnlichen Kollegen.

Cover des 3-Minuten-Impuls von Lukas Morys, CEO bei Scable

Lukas Morys, CEO und Co-Founder bei Scable

3-Minuten-Impuls abonnieren

Erhalten Sie den 3-Minuten-Impuls von Lukas Morys (ca. 6 mal im Jahr) sowie ausgewÀhlte Einladungen zu unseren Events.

Zum Seitenanfang
2024 Copyright: Scable AG