Kurz erkl├Ąrt

Unterschiede zwischen einem digitalen Shopfloor Board und digitalem Shopfloor Management

Whiteboards und Papierzettel sind in den Produktionsbesprechungen weit verbreitet. Der Wunsch, die Shopfloor Boards zu digitalisieren liegt deswege nahe. Erfahren Sie hier, was warum Sie bei der Digitalisierung des Shopfloor Managements nicht allein auf digitale Shopfloor Boards setzen sollten.

Das Bild zeigt ein Portrait von Lukas Morys, CEO und Co-Founder bei Scable

├ťber den Autor:

Lukas Morys
CEO und Co-Founder bei Scable
Podcast-Host bei Factory21

Digitale Shopfloor Boards bedeuten noch keine Digitalisierung

Shopfloor Boards werden im Shopfloor Management der Produktion dazu verwendet, wichtige Kennzahlen und Informationen zu einem Produktionsbereich auf einer Tafel darzustellen.

Da mitunter viele Informationen auf einem Board abgebildet werden und die Boards als Moderationsunters├╝tztung f├╝r Shopfloor Meetings genutzt werden, werden die Kennzahlen in verschiedene Kategorien eingeteilt:

  • Safety bzw. Sicherheit umfasst alle Themen rund um die Arbeitssicherheit wie Unf├Ąlle, Gef├Ąhrliche Situationen und deren Verbesserungsma├čnahmen.
  • Quality bzw. Qualit├Ąt betrachtet qualitative Aspekte wie Ausschuss, Nacharbeit, Reklamationen und deren Verbesserungsma├čnahmen.
  • Cost bzw. Kosten oder Produktivit├Ąt umfasst wichtige Finanzkennzahlen wie Ausbringung oder die Personal-Effizienz sowie deren Verbesserungsma├čnahmen
  • Delivery bzw. Lieferleistung oder Logistik betrachtet unter anderem die Einhaltung von Lieferterminen anhand der Liefertreue sowie deren Verbesserungsma├čnahmen.
  • Hinzu k├Ânnen, je nach Unternehmen, noch andere Kategorien kommen wie People bzw. Mitarbeiter oder Energie und Umwelt.

Im Zuge der Digitalisierung des Shopfloors wurden auch diese Boards digitalisiert. Werden jedoch die analogen Methoden eins zu eins in Digitale ├╝bertragen, kann nicht wirklich von digitalem Shopfloor Management gesprochen werden. Denn die wesentlichen Vorteile eines digitalen Shopfloor Managements sind andere.

Drei M├Ąnner stehen auf dem Shopfloor in der Produktion und diskutieren ├╝ber Kennzahlen und Probleme.

Drei M├Ąnner stehen auf dem Shopfloor in der Produktion und diskutieren ├╝ber Kennzahlen und Probleme.

Definition des digitalen Shopfloor Managements

Die Bezeichnung digitales Shopfloor Management ist insofern nicht ideal, da nicht alle Aktivit├Ąten, die sich hinter dem Begriff Shopfloor Management verbergen, digitalisiert werden k├Ânnen. Shopfloor Management an sich kann als Hausordnung f├╝r den Fabrikbetrieb beschrieben werden. Durch Shopfloor Management wird Folgendes festgelegt:

  • Die Regeln und Kennzahlen, nach denen F├╝hrungskr├Ąfte ihre Bereiche f├╝hren.
  • Wie und mit welchen Besprechungen zwischen den Ebenen kommuniziert wird.
  • Welche Standards gelten und wie deren Einhaltung gepr├╝ft wird.
  • Mit welchem Selbstverst├Ąndnis alle Mitarbeiter die Zusammenarbeit und Probleml├Âsung auf dem Shopfloor gestalten.

F├╝hrungsverhalten, Besprechungen und Zusammenarbeit k├Ânnen zwar nicht digitalisiert, allerdings digital unterst├╝tzt werden. Insofern ist digitales Shopfloor Management als eine digitale Unterst├╝tzung der bew├Ąhrten Shopfloor Management Prinzipien zu sehen.

Vorteile der Digitalisierung im Shopfloor Management

Sowohl das digitale Shopfloor Board als auch das digital unterst├╝tzte Shopfloor Management bieten eine Reihe von Vorteilen. Zusammenfassend k├Ânnen diese wie folgt beschrieben werden:

  • Weniger B├╝rokratie durch die Vernetzung von Datenquellen
  • Automatische Trenddarstellung einmal erfasster Daten in verschiedenen Zeitr├Ąumen
  • Unterst├╝tzung der Shopfloor-Meetings, da zur Agenda passend strukturierte Ansichtsmasken verwendet werden.

Unterschiede zwischen digital-unterst├╝tztem Shopfloor Management und digitalem Shopfloor Board

Die T├Ątigkeiten des Shopfloor Managements gehen weit ├╝ber die typischen Shopfloor Meetings hinaus. Alle F├╝hrungskr├Ąfte und Supportbereiche ben├Âtigen auch au├čerhalb der Besprechungen einen schnellen ├ťberblick ├╝ber Abweichungen und die aktuelle Situation ihrer Bereiche. Ein typisches Shopfloor Board, auch wenn es digitalisiert ist, ist hierzu zu detailliert und in der Folge zu un├╝bersichtlich. In der Folge muss eine digitale Unterst├╝tzung alle Abl├Ąufe des Shopfloor Managements abbilden. Sie muss gegen├╝ber dem digitalen Shopfloor Board um folgende Punkte erweitert werden:

  • Zugriff auf Informationen und Daten k├Ânnen von ├╝berall aus und mit beliebigen Endger├Ąten (inkl. Smartphone und Tablet), damit die Kennzahlen auch au├čerhalb der "Board-Ansicht" betrachtet werden k├Ânnen. Gerade f├╝r die Steuerung des Tagesgesch├Ąfts ist ein schneller ├ťberblick entscheidend. In Shopfloor Meetings hingegen ist ein vollst├Ąndiger, der Agenda entsprechender Aufbau wichtig.
  • Dezentrale Erfassungspunkte von Daten und Informationen auf dem Shopfloor verk├╝rzen Laufwege und sorgen f├╝r aktuellere Informationen, als wenn alle Daten direkt am Shopfloor Board erfasst werden m├╝ssen.
  • ├ťbersichtliche Monitoransichten f├╝r die Steuerung des Tagesgesch├Ąfts k├Ânnen live in der Produktionshalle auf so genannten Andon-Monitoren dargestellt werden, was F├╝hrungskr├Ąfte und Supportbereiche im Tagesgesch├Ąft unterst├╝tzt. Hierbei ist wichtig, dass eine aggregierte und schnell ├╝berblickbare Darstellung der Kennzahlen gew├Ąhlt wird.
Das Bild stellt den Funktionsumfang digitaler Shopfloor Boards zu digitalem Shopfloor Management gegen├╝ber.

Beim Vergleich des Funktionsumfangs werden die Unterschiede deutlich

F├╝hrungskr├Ąfte werden durch digitales Shopfloor Management entlastet

Das Unternehmen Lindner Recyclingtech aus Spittal an der Drau hat die Shopfloor Software von Scable eingef├╝hrt. Johannes Kircher, Teamleiter der Montagelinie f├╝r mobile Shredder, beschreibt die dadurch entstandenen Verbesserungen folgenderma├čen: ÔÇ×Probleme und Verschwendungen werden als Chancen zur Verbesserung wahrgenommen und wir als F├╝hrungskr├Ąfte haben einen routinierten Tagesablauf. Wir haben dadurch sp├╝rbar mehr Zeit f├╝r F├╝hrung und Verbesserung unserer Bereiche.ÔÇť Die komplette Success Story von Lindner Recyclingtech k├Ânnen Sie hier nachlesen.

Das Bild zeigt die Unterschiede zwischen Digitalem Shopfloor Management und digitaler Shopfloor Boards

Digital-unterst├╝tztes Shopfloor Management bedeutet, F├╝hrungskr├Ąfte auch au├čerhalb der Shopfloor Meetings zu unterst├╝tzen.

Digitalisierung des Shopfloor Managements erfordert einen ganzheitlichen Ansatz

Das Beispiel von Lindner Recyclingtech zeigt, dass die Abl├Ąufe im Shopfloor Management f├╝r eine wirksame Digitalisierung ganzheitlich betrachtet werden m├╝ssen. Eine passende Softwareunterst├╝tzung muss deswegen Mehrwerte f├╝r die t├Ąglichen Abl├Ąufe der Fach- und F├╝hrungskr├Ąfte auf dem Shopfloor bieten. Da viele dieser Abl├Ąufe auch au├čerhalb der Shopfloor Meetings stattfinden, ist die Beschr├Ąnkung auf digitale Shopfloor Boards bei der Digitalisierung zu kurz gegriffen. Informationen zur Shopfloor Software von Scable finden Sie hier.

Lukas Morys, CEO und Co-Founder bei Scable steht in einer Fabrik

Lukas Morys, CEO und Co-Founder bei Scable

Sie sind auf der Suche nach einer Software zur Steuerung der Prozesse am Shopfloor?

Kontaktieren Sie uns jetzt, um mehr ├╝ber die Scable Shopfloor-Software zu erfahren.

Kontakt aufnehmen
Zum Seitenanfang
2024 Copyright: Scable AG